Mit einem Unternehmerfrühstück will der Regionalverband Salzburger Seenland Unternehmen der Region eine attraktive Vernetzungsplattform bieten. Bei der Veranstaltung am 20. Juni folgten rund 20 Betriebe der Einladung in die Bäckerei Neuhofer in Mattsee. Als Referenten präsentierten sich die Demografieberatung und die Wirtschaftskammer Salzburg.

Fachkräftemangel, Nachfolgeplanung, Pensionierungswellen – alles Themen, die für Betriebe zu Herausforderungen werden oder bereits sind. Besonders in Regionen abseits der Ballungszentren. Daher stieß Gerlinde Braumiller, Leiterin der Region West der Demografieberatung, bei ihrem Vortrag auf besonders offene Ohren. Ebenso Anklang fand die kostenlose und individuelle Beratung vor Ort für alle teilnehmenden Betriebe.

Maßgeschneiderte Beratung
„Es ist unser Ziel und unsere Aufgabe, die Betriebe individuell und mit einer auf sie zugeschnittenen Beratung zu unterstützen. Dabei können österreichische Unternehmen unser Angebot kostenfrei nutzen – unabhängig der Branche und Größe des Betriebs,“ fasst Braumiller die Erfolgsfaktoren der Demografieberatung zusammen. Somit ergäbe sich für Betriebe „eine große Chance die Herausforderungen ressourcenschonend zu meistern und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten,“ so Braumiller weiter.

Neben der Demografieberatung referierte auch Mag. Gerhard Schöchl von der Wirtschaftskammer Salzburg. Die Themen Facharbeitermangel, Lehrlingsmangel, Überalterung sowie möglich Gegenmaßnahmen und Beratungsangebote standen auch bei ihm im Fokus.

Gastgeber bilanziert zufrieden
Der Regionalverband Salzburger Seenland bilanzierte zufrieden und war mit dem Zuspruch der Veranstaltung glücklich: „Im Rahmen unseres Unternehmerfrühstücks haben wir wieder aktuelle und für Betriebe relevante Themen aufgegriffen. Das große Interesse an den Veranstaltungen freut uns sehr.“ Eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe ist bereits in Planung.


Bilder vom Regionalverband Salzburger Seenland

Facebooktwitterlinkedinmail